Wie sehr eng Glücksgefühle mit Dankbarkeit und Achtsamkeit verbunden sind, habe ich in meinen beiden letzten Beiträgen ausgeführt. Und heute möchte ich gern einen Schritt weitergehen und sehr praktisch die Wirkung eines Dankbarkeitstagebuches erklären. Was es ist, wie es hilft und warum es uns auf den Weg zu mehr Glück im Leben führt, beschreibe ich hier. Und am Ende meines Artikels könnt ihr euch das Dankbarkeitstagebuch von mir gratis downloaden.

Der einfache Weg zu Glück und positivem Denken

Was Glück genau ist, lässt sich nicht genau definieren. Auf jeden Fall erzeugen Momente in unserem Leben ein inneres Wohlbefinden, das wir am liebsten für immer festhalten möchten. Diese kleinen und großen Glücksmomente in unserem Leben sind wichtig, um die täglichen Herausforderungen zu meistern. Auch tragen sie uns in schwierigen Momenten und lassen uns einen kühlen Kopf bewahren.

Doch wie bringt man nun tatsächlich mehr Glück in sein Leben. Zwar hat bereits Leo Bormans in seinem Buch „World Book of Happiness“ [1] alle wichtigen Faktoren zusammengetragen, die aus Sicht erhobener Studien glücklich machen. Hierzu zählen eine stabile Liebesbeziehung, Gesundheit, der Wunschberuf, Freunde, Kinder und ausreichend Geld zur Deckung der Grundbedürfnisse. Doch sind es wirklich diese Faktoren, die uns glücklich machen? Vielleicht treffen viele dieser Faktoren in deinem Leben zu und dennoch fällt es dir schwer, dass sich in deinem Alltag Glücksgefühle einstellen oder dass du sie überhaupt richtig wahrnimmst und genießt.

Wissenschaftliche Studien beweisen: Aus Dankbarkeit wird Glück!

Umfassend wurde bis heute die Verbindung zwischen Glück und Dankbarkeit in wissenschaftlichen Studien behandelt. Und der amerikanische Psychologe Martin Seligman [2] fand in 2005 innerhalb einer Dankbarkeitsstudie heraus, dass sich das persönliche Glücksgefühl steigert, wenn dankbare Momente und Gedanken notiert werden. In seiner Studie stellte er fest, dass mithilfe eines Dankbarkeitstagebuchs das eigene positive Wohlbefinden gesteigert wird.

Einen weiteren Beweis dafür, dass Glück und Dankbarkeit eng miteinander verbunden sind, brachte die Studie des Psychologen Prof. Robert Emmons [3] von der Universität Kalifornien. Innerhalb der Studie wurden zwei Gruppen gebildet: Die erste Gruppe führte ein Dankbarkeitstagebuch und die zweite Gruppe nicht. Das Ergebnis war erstaunlich, denn die Teilnehmer der ersten Gruppe konnten folgende positive Veränderungen in ihrem Leben feststellen:

  • Sie wurden seltener krank.
  • Ihre Stimmung hellte sich auf.
  • Sie verfügten über mehr Energie.
  • Sie wurden optimistischer.
  • Sie schliefen besser.
  • Sie erreichten ihre Ziele.

Auf diese Studien folgten weitere, die die positive Wirkung eines Dankbarkeitstagebuchs bestätigten.

Dankbarkeitstagebuch – 5 Minuten am Tag, die das Leben ändern

Vielleicht ist der Begriff Tagebuch ein wenig irreführend und verleitet zu dem Gedanken, dass so ein Dankbarkeitstagebuch ein langes und zeitintensives Unterfangen wäre. Weit gefehlt – denn es geht nur um kurze Notizen. Daher reichen auch ein paar Minuten am Tag, um die wichtigsten Dankbarkeitsmomente einzufangen.

Und das ist auch schon der große Unterschied zu einem normalen Tagebuch. Denn hier schreiben wir wirklich alles hinein – positiv wie auch negativ. Und bei dem Dankbarkeitstagebuch besinnen wir uns ganz bewusst nur auf die positiven Geschichten, die unseren Tag mit Glück und Dankbarkeit erfüllen.

Mit meinem Dankbarkeitstagebuch einfach ins Glück einsteigen

Damit du dir nicht lange Gedanken machen musst, wie du so ein Dankbarkeitstagebuch findest oder selbst machst, stelle ich dir hier mein Dankbarkeitstagebuch zum kostenfreien Download zur Verfügung. Für jeden Tag eine Seite mit den wichtigsten Punkten und einmal die Woche einen Rückblick auf all das Schöne, dass dir innerhalb der letzten sieben Tage widerfuhr.

Starte jetzt gleich durch

und lade dir einfach das Dankbarkeitstagebuch runter

– kostenlos und unverbindlich.

Gern würde ich auch deine Erfahrungen kennenlernen und würde mich über eine kurze Nachricht von dir freuen.

Deine Maia Luna

Quellen:

[1] Leo Bormans, “The World Book of Happiness”: The Knowledge and Wisdom of One Hundred Happiness Professors from All Around the World

[2] Martin Seligman „Positive psychology progress: Empirical validation of interventions”[3]Prof. Robert Emmons Gratitude Studies