Wenn wir mediale oder spirituelle Lebensberatung lesen, dann fallen uns mit Sicherheit direkt jede Menge Fragen ein, die wir dem Coach eigentlich gern mal stellen möchten. Ich habe es getan und Maia Luna zu einem sehr interessanten Interview eingeladen.

Hallo Maia Luna und es freut mich sehr, dass du die Zeit gefunden hast für unser Treffen. Denn rund um dich, deine Tätigkeit als mediale Lebensberaterin und insgesamt zu spirituellen Themen gibt es bestimmt jede Menge Fragen, die dir immer wieder gestellt werden. Und heute habe ich glücklicherweise die Gelegenheit, dir einige wichtige Fragen stellen zu dürfen. Und deswegen ist es besonders toll, dass du uns heute Rede und Antwort stehst.

Ja, da hast du Recht und ich freue mich, heute hier zu sein. Es gibt tatsächlich viele Sachen, die ich immer mal wieder gefragt werde, und die ich auch gern beantworte. Aber ich finde es sehr interessant, dass ich heute diese Fragen und Zweifel einmal ganz anders als unter vier Augen beantworten kann. Und ich bin echt schon gespannt … Schieß einfach mal los!

Dann komme ich gleich zu meiner ersten Frage. Du bist mediale Lebensberaterin. Das ist natürlich kein klassischer Ausbildungsberuf. Deswegen würde mich zuerst einmal interessieren, wie es dazu überhaupt gekommen ist.

Ich glaube, dass ich ab einem gewissen Moment in meinem Leben einfach den Mut gefunden hatte, genau das zu sein und zu leben, was in mir steckt. Denn seit ich denken kann, habe ich viele Dinge, Situationen und Menschen anders wahrgenommen. Oft war ich dann verwundert, dass die Sicht meiner Mitmenschen im Vergleich zu der meinen sich so stark unterschied und für mich fühlte sich deren Blickwinkel irgendwie einseitig oder eindimensional an.

Und das habe ich als Kind und Jugendlicher nicht richtig einordnen können. Also habe ich dann erst einmal ganz klassisch und sehr normal mein Abi sowie mein Studium gemacht. Nach Abschluss des Studiums hatte ich dann recht schnell meine eigene Firma, die schnell wuchs.

Also habe ich meine Firma verkauft und bin nach Spanien ausgewandert. Es lief einfach gut für mich. Und trotzdem ich das ganze Programm mit Erfolg, Geld und so hatte, war ich nicht glücklich mit mir und meinem Leben.

Hinzukamen dann viele Krankheiten, die zuletzt so ernst waren, dass ich eine andere Perspektive auf mich und mein Leben bekam – und wahrscheinlich sogar bekommen musste und sollte.

Mein fester Entschluss war, dass ich genau das aus meinem Leben mache, was meins ist. Und das ist unter anderem, meine erweiterte Wahrnehmung zu nutzen und damit anderen zu helfen. Das ist meiner Meinung nach meine Berufung, die ich sehr gern lebe.

Wow, das ist aber gar keine 08/15 Lebensgeschichte. Ich verstehe auch, was du mit Mut meinst. Denn eigentlich werden wir alle als Kinder und Jugendliche mit so vielen Erwartungshaltungen ausgestattet von allen Seiten. Und sich daraus zu befreien – dafür braucht man Mut.

Du hast gerade gesagt, dass du eigentlich schon immer mehrdimensional und anders empfunden und wahrgenommen hast. Aber wie kann ich mir das vorstellen? Was genau nimmst du denn anders wahr?

Das ist nicht immer gleich, denn es hängt davon ab, wie und auf was ich mich öffne bzw. konzentriere. Je nachdem, was in dem Moment zum Verstehen wichtig ist, erfahre ich dann. Seien es Energien, Situationen und Erlebtes aus der Vergangenheit oder Gegenwart eines Menschen oder Verhaltensmuster.

Diese Informationen kann ich bildhaft vor mir sehen oder wie einen Film. Bei Energien ist es jedoch etwas komplizierter zu erklären. Da kommt es dann darauf an, welche energetische Situation ich beleuchten möchte.

Deswegen möchte ich nicht einfach sagen, dass ich hellsichtig bin. Denn ich nehme auch mit meinen anderen Sinnen erweitert war – je nach Situation. Dann wäre ich also hellsichtig, hellhörig, hellfühlig und so weiter…

Aber es ist auch egal, wie man es nennt. Wichtig für mich ist, dass ich durch meine Feinfühligkeit viel mehr Informationen erhalte, die ich zielgerichtet einsetzen kann, um mein Gegenüber effektiv zu unterstützen.

Und wofür brauchst du dann eigentlich noch Hilfsmittel, wie zum Beispiel Karten?

In der heutigen Zeit muss alles immer schnell gehen. Und für mich sind Karten ein wirkungsvolles Hilfsmittel. Denn ich kann so einen schnellen energetischen Zugang zu einem Menschen herstellen, sodass ich auch in sehr kurzer Zeit umfassende Einblicke in das Leben, die Situation, das Problem oder die Fragen sowie deren wahre Hintergründe bekommen kann.

Das macht es mir dann möglich, sehr rasch die richtigen Antworten auf die Fragen und Zweifel meines Gegenübers zu geben. Auch kommen häufig noch unerkannte Aspekte mit in meine Antworten hinein, weil mein Gegenüber von diesen nichts wissen kann. Aber das klärt sich dann in unserem Gespräch.

Du hast jetzt schon angesprochen, worauf ich als nächstes kommen wollte. Denn mich würde interessieren, wie du Menschen berätst. Wie genau funktionieren deine Beratungen?

Wichtig ist, dass ich natürlich eine ganz andere Sichtweise auf die Lebenssituation eines Fragestellers habe – eine total objektive. Und so kann ich dem Ratsuchenden mit meinen Fähigkeiten und meinem Erfahrungsschatz sehr lösungsorientiert zur Seite stehen. Dabei spreche ich alle wichtigen Themen an, die mit der Frage zusammenhängen. Dafür benötige ich keine Vorabinfos.

Weitere entscheidende Punkte in meinen Beratungen sind Ehrlichkeit und Einfühlungsvermögen. Ich mag es einfach nicht, um den heißen Brei herumzureden, und sage einfach die Wahrheit.

Das bedeutet nicht, dass diese Wahrheiten verletzend sein müssen – nein, das gar nicht. Ich fühle ja in diesem Moment genau mit meinem Gegenüber und kläre dann einfach die verworrenen Situationen auf eine liebevolle und teilweise auch humorvolle Art.

So würde ich es für mich wünschen und so tue ich es auch für meinen Gesprächspartner. Und die Erfahrung hat gezeigt, dass das für meine Beratungen genau der richtige Weg ist.

Ja, das finde ich auch. Denn wenn ich dich kontaktiere, dann suche ich ja einen objektiven Rat und möchte die Wahrheit wissen, weil ich allein mir keinen Reim drauf machen kann. Ich glaube, dass ich auch mal eine Beratung bei dir buchen werde. Da erklärst du mir dann später, wie das geht. Aber jetzt möchte ich gern wissen, ob es auch bei deinen Beratungen Themen gibt, die für dich ein No-Go sind.

Ja, die gibt es und zwar aus sehr einfachen Gründen. Da ich kein Arzt bin, berate ich zum Beispiel nicht zu gesundheitlichen Themen. Ebenso wenig sind alle Aspekte, die den Tod, das Sterben und auch Verstorbene oder Dritte betreffen bei mir aus ethischen Gründen kein Beratungsthema.

Viel wichtiger ist es für mich in meinen Beratungen, eine echte Unterstützung in Lebenssituationen zu geben. Denn wir können in jeder Sekunde mit unseren Erkenntnissen, Gedanken und Entscheidungen unser Leben verändern. Und das ist das überhaupt spannendste Thema bei meinen Beratungen.

Denn so können Ängste, Blockaden oder alte Muster ausgehebelt werden – ganz einfach mit der Erkenntnis, dass sie uns nicht glücklich machen und kein erfülltes Leben leben lassen. Eine Krise kann auch als Chance gesehen werden, sodass man die Weichen umstellen kann und dann fährt der eigene Lebenszug in Richtung Glück.

Willst du damit sagen, dass es gar kein Schicksal gibt? Damit meine ich, dass wir keinem unausweichlichem Schicksal in unserem Leben ausgeliefert sind?

Nein, so würde ich das nicht sagen. Es gibt Bestimmungen, klar. Aber diese Bestimmungen haben nichts mit den Blockaden unseres Unterbewusstseins zu tun. Und es sind ja gerade die uns unbewussten und im Unterbewusstsein schlummernden Geheimnisse, die uns und damit unser Leben mehr beeinflussen als wir denken.

Das zu erkennen, birgt ein Wahnsinnspotenzial sein ganzes Leben zu verändern – und zwar in die gewünschte Richtung.

Ganz kurz erklärt, bedeutet das, dass unser Sein, Denken und Fühlen sowie unser Verhalten Reaktionen in der Außenwelt auslöst. Wenn ich nun in der für mich falschen Frequenz mit meiner Umwelt funke, dann bekomme ich auch die falschen Reaktionen zurück. Die Folge ist dann, dass wir immer wieder die falschen Partner für uns haben, finanzielle Probleme bewältigen müssen oder kontinuierlich auf der Arbeit gemobbt werden.

Erkenne ich nun für mich die versteckten Gründe, kann ich mein Sein, Denken sowie Fühlen und damit letztlich auch mein Verhalten ändern. Dann funke ich auf meiner richtigen Frequenz und ziehe genau die Menschen, Situationen und Lebensumstände an, die in meinem Leben passend sind.

Das ist wirklich interessant und ich würde gern mehr darüber erfahren. Leider ist die Zeit wie im Flug vergangen und wir können das alles heute nicht mehr vertiefen. Aber ich würde mich freuen, wenn wir unser Treffen wiederholen könnten und vielleicht über das eine oder andere Thema noch einmal intensiver sprechen könnten. Ich habe jetzt noch eine letzte Frage: Wie kontaktiere ich dich, um einen Termin zu vereinbaren?

Ja sicher – wir können uns gern treffen, denn ich finde auch, dass es einige Themen gibt, die wir eingehender besprechen sollten. Aber dann darfst du mir nicht so viele Fragen auf einmal stellen. 🙂

Versprochen – ich werde mich das nächste Mal daran halten. Aber ich habe jetzt noch eine letzte Frage: Wie kontaktiere ich dich, um einen Termin zu vereinbaren?

Das ist ganz einfach: Ruf einfach meine Website auf und schon auf der ersten Seite findest du meinen Terminkalender. Da kannst du dann einen für dich passenden Termin direkt buchen. Das ist super einfach und mit 3 Klicks haben wir dann unseren gemeinsamen Gesprächstermin.

Das probiere ich gleich mal aus. Auf jeden Fall möchte ich mich bei dir für dieses aufklärende und interessante Gespräch bedanken.